Ausbildung wingwave Coach Young

Die fünftägige Ausbildung zum wingwave Coach Young ist eine Ergänzung zum wingwave-Einzelcoaching. Bei der Ausbildung setzen wir unser neues Buch zu „wingwave young“ ein und orientieren uns auch an den neuesten Forschungsergebnisse zum Thema „wingwave für Kinder“.

Die Ausbildung zum wingwave Coach Young ist keine Therapie oder kann eine solche ersetzen, sondern professionelle Weiterbildung. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus.

Die Teilnehmer der Ausbildung

Die fünftägige Trainerausbildung richtet sich an alle professionellen wingwave-Coaches, die die Ausbildung zum wingwave-Coach bereits abgeschlossen haben. 

Trainer der Ausbildung

Dipl.-Psych. Cora Besser-Siegmund, Dipl.-Psych. Harry Siegmund und Lola Siegmund.

wingwave® ist ein geschütztes Verfahren. Im Training vereinen sich:

  • Bilaterale Hemisphärenstimulation wie beispielsweise »wache« REM-Phasen (Rapid Eye Movement = schnelle Augenbewegungen) und auditive oder taktile links-rechts-Inputs zur schnellen Entstressung. Beim wingwave-Training spielt vor allem der Einsatz der wingwave-Musik eine wichtige Rolle.
  • Verhaltenspsychologie und Neuro-Linguistisches Programmieren. Know-how über Stress-Modelle, Gehirnforschung, die Bedeutung des ich-stärkenden inneren Dialogs, Timeline-Prozesse, systemische Muster und Gruppendynamik, Imaginationsverfahren, Hypnose-Interventionen. Beim wingwave-Training wird beispielsweise auch die „Gruppen-Trancearbeit“ als Coaching-Tool eingesetzt.
  • Der Myostatiktest zur Erfassung der individuellen Muskelreaktion. Dieser Muskeltest ermöglicht die punktgenaue Planung von optimalen Coachingprozessen durch die Identifikation coachingrelevanter Stressauslöser. Die Treffsicherheit des Muskeltests wurde durch Forschungsprojekte objektiv bestätigt. Beim wingwave-Training bringt der Trainer im Rahmen von Seminaren und Kursen seinen Trainingsteilnehmern den Test auch bei.