Ausbildung zum wingwave-Coach

Die Teilnehmer

Das viertägige Training in wingwave-Coaching richtet sich an professionelle Trainer, Therapeuten und Coaches. Es ist ein zusätzliches Modul zu Ihrer abgeschlossenen Ausbildung in NLP, Kommunikationspsychologie, Psychotherapie oder vergleichbaren Abschlüssen.

Für die Teilnahme an der Ausbildung zum wingwave-Coach werden mind. 130 nachgewiesene Stunden in psychologischen Methoden vorausgesetzt. Jeder Trainingsteilnehmer muss vor Beginn der Ausbildung zum wingwave-Coach schriftliche Nachweise vorlegen und versichern, eine abgeschlossene Ausbildung in NLP (Practitioner-Abschluss, mindestens 130 Ausbildungsstunden), in Kommunikationspsychologie, Psychotherapie oder aber in einem vergleichbaren Abschluss innezuhaben.

Die Inhalte

Die Inhalte des Trainings beziehen sich auf die wingwave-Methode, wie sie in dem Buch der Diplom-Psychologen und Methoden-Begründer Cora Besser-Siegmund und Harry Siegmund: "wingwave-Coaching: Wie der Flügelschlag eines Schmetterlings - EMDR im Coaching" (2015 - Neuauflage), beschrieben ist. Die Teilnehmerzahl ist im Training begrenzt auf 12 Teilnehmer pro lehrendem wingwave-Trainer (max. 24 Teilnehmer). Statt eines Trainerteams kann ein einzelner Trainer auch Lernunterstützung durch ausgebildete wingwave-Coaches anbieten, wobei die Anwesenheit eines zweiten Trainers durch mindestens zwei unterstützende wingwave-Coaches ersetzt wird.

Ausführliche Informationen finden die Sie unter www.wingwave.com.

Namensnutzung

Das Training berechtigt die Teilnehmer zur Namensnutzung der Methode gegenüber ihren Coaching-Kunden sowie zur Mitgliedschaft am wingwave-Service. Im Trainingspreis ist bereits die Option für die Mitgliedschaft für das laufende Kalenderjahr (ab Trainingsdatum Oktober auch für das folgende Jahr) enthalten. Sie kann dann jährlich verlängert werden.

Zur Einsicht steht Ihnen hier ein wingwave-Coach-Mustervertrag zur Verfügung.