NLC/wingwave Vertiefungsseminar: „Präsentations-Sicherheit und Arbeit mit Gruppen“

Kurzbeschreibung

Viele Menschen erleben  Auftritts-Situationen  wie Präsentationen, Auftritte im künstlerischen Kontext, Sport-Wettkämpfe oder mündliche Prüfungen als Stresserlebnis oder gar als Bedrohung für ihre Zukunftsperspektive und die Lebensqualität.  Dieses Stresserlebnis wird durch zielgerichtete Interventionen aufgelöst in einigen Fällen kann sich sogar Auftrittsangst in Auftrittsfreude verwandeln. Die Seminarteilnehmer erlernen, sowohl mit dem „Meta-Modell“ der Sprache als auch mit der „Vitasprache“ eines Coachee punktgenau relevante Stressfaktoren zu erkennen und durch „Coping-Strategien“ gelassen und kreativ auf diese zu reagieren. Weiter Themen sind Gruppendynamik, das Ankern von Gruppen, verschiedene Publikumsreaktionen, Belief-Arbeit und Selbstbild-Coaching.

Nach erfolgreichem Abschluss aller NLP/NLC®-Master-Seminare erhält jeder Teilnehmer ein NLP/NLC®-Master-Zertifikat des BESSER-SIEGMUND-INSTITUTs.

Nach erfolgreicher Absolvierung des Testings, der Teilnahme an allen NLC®/NLP-Masterseminaren und dem Nachweis von 15 Stunden Supervision erhält jeder Teilnehmer ein NLC®/NLP-Master-Zertifikat des BESSER-SIEG­MUND-INSTITUTs, das auf Wunsch durch den Deutschen Verband für NLP e.V. (DVNLP) und der Gesellschaft für Neurolinguistisches Coaching e.V. (GNLC) besiegelt wird. Weitere Informationen auf http://www.dvnlp.de/nlp-ausbildung.html.

Zusätzlich hat jeder Teilnehmer mit dieser Ausbildung die Möglich­keit, sich bei der ECA (European Coaching Association) als Coach registrieren zu lassen. Das BESSER-SIEGMUND-INSTITUT ist dort als Coaching-Lehr-Institut anerkannt, die Trainer sind anerkannte ECA-Lehr-Coaches. http://www.european-coaching-association.de

Außerdem wird kann er in der Gesellschaft für Neurolinguistisches Coaching e.V. als NLC®-Mastercoach gelistet. http://nlc-info.org/coach-finder/

Trainer

  • Lola Siegmund
  • Cora Besser-Siegmund
  • Harry Siegmund

Online Anmeldung

1. Daten
2. AGB & Widerruf

Anmeldebedingungen und allgemeine Geschäftsbedingungen

Platzreservierung, Zahlungsmodalitäten, Durchführungs-Vereinbarung
  1. Nach Eingang Ihrer Anmeldung für das Vertiefungsseminar erhalten Sie per E-Mail Ihre Anmeldebestätigung. Nach Erhalt der jeweiligen Rechnung bezahlen Sie per Überweisung auf unser angegebenes Konto (bitte geben Sie Rechnungsnummer, Namen, Seminarbezeichnung und Termin an). Bei Zahlungen aus dem Ausland, beachten Sie bitte die zusätzlich anfallenden Überweisungsgebühren.
  2. Ihr Seminarplatz ist fest reserviert, sobald Ihre Anmeldung vorliegt.
  3. Bei Rücktritt nach der Anmeldung erheben wir nach Eingang der schriftlichen Rücktrittserklärung per Post oder Fax folgende Gebühren:
    • bis 30 Tage vor dem ersten Seminar: EUR 25,00 Bearbeitungsgebühr
    • bis 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50 % der regulären Gebühr (diese gilt dann auch für Frühbucher)danach: die gesamte reguläre Gebühr des Seminars (auch für Frühbucher gilt dann der reguläre Preis)
    1. Die Zahlung der halben oder vollen Seminargebühr entfällt, wenn der für Sie reservierte Platz bei allen Seminaren über unsere Warteliste neu besetzt werden kann. In diesem Fall entsteht lediglich eine Bearbeitungsgebühr von EUR 25,-. Bei Rücktritt nach Beginn der Weiterbildung werden keine Seminargebühren erstattet.
    2. Grundsätzlich verweisen wir auf die Möglichkeit einer Seminarrücktrittsversicherung. Diese Dienste werden vom Veranstalter selbst nicht angeboten - sie können aber über externe Dienstleister in Anspruch genommen werden.
    3. Sollte ein in der Ausschreibung angekündigter Ausbildungstrainer aus wichtigem Grund verhindert sein, ist dies kein Rücktrittsgrund – soweit der Veranstalter eine auf gleichem Level qualifizierte Ausbildungstrainer-Vertretung stellt.
    4. Sollte der Kurs von Seiten des Veranstalters aus einem wichtigen Grund abgesagt werden, zum Beispiel bei weniger als 6 Teilnehmern, Krankheit oder höherer Gewalt, so wird der evtl. bereits entrichtete Betrag unverzüglich zurückerstattet. Weitere Forderungen können nicht geltend gemacht werden.