Ausbildung zum wingwave-Trainer

Die fünftägige Ausbildung zum wingwave-Trainer ist eine Ergänzung zum wingwave-Einzelcoaching und befähigt dazu, die Methode für Gruppen, Teams und Systeme anzubieten. Weiterhin trainieren die Teilnehmer, wingwave mit seinem Potential als Einzel-Coaching-Tool einem interessierten Publikum professionell vorzustellen.

Die Ausbildung zum wingwave-Trainer ist keine Therapie oder kann eine solche ersetzen, sondern professionelle Weiterbildung. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus.

Die Teilnehmer der Ausbildung

Die fünftägige Trainerausbildung richtet sich an alle professionellen wingwave-Coaches, die die Ausbildung zum wingwave-Coach bereits abgeschlossen haben. 

Trainer der Ausbildung

Dipl.-Psych. Cora Besser-Siegmund, Dipl.-Psych. Harry Siegmund und Lola Siegmund.

Die Inhalte des Trainings

Die Inhalte des Trainings beziehen sich auf die wingwave-Methode, wie sie in dem Buch der Diplom-Psychologen und Methoden-Begründer Cora Besser-Siegmund und Harry Siegmund: „wingwave-Coaching: Wie der Flügelschlag eines Schmetterlings“ (Junfermann-Verlag) beschrieben werden. Die Teilnehmer der wingwave-Trainer-Ausbildung erlernen die Präsentation der Methode für Gruppen wie z.B.:

  • Vorträge zu den Themen Stressverarbeitung und Burnout-Prophylaxe
  • Anleitung zu Selbstcoaching-Übungen
  • Aufstellungsarbeit für Gruppen mit wingwave
  • Training in Kommunikations-Fitness
  • Stärkung der Teamkompetenz
  • Steigerung von Gruppenleistungen

wingwave® ist ein geschütztes Verfahren. Im Training vereinen sich:

  • Bilaterale Hemisphärenstimulation wie beispielsweise »wache« REM-Phasen (Rapid Eye Movement = schnelle Augenbewegungen) und auditive oder taktile links-rechts-Inputs zur schnellen Entstressung. Beim wingwave-Training spielt vor allem der Einsatz der wingwave-Musik eine wichtige Rolle.
  • Verhaltenspsychologie und Neuro-Linguistisches Programmieren. Know-how über Stress-Modelle, Gehirnforschung, die Bedeutung des ich-stärkenden inneren Dialogs, Timeline-Prozesse, systemische Muster und Gruppendynamik, Imaginationsverfahren, Hypnose-Interventionen. Beim wingwave-Training wird beispielsweise auch die „Gruppen-Trancearbeit“ als Coaching-Tool eingesetzt.
  • Der Myostatiktest zur Erfassung der individuellen Muskelreaktion. Dieser Muskeltest ermöglicht die punktgenaue Planung von optimalen Coachingprozessen durch die Identifikation coachingrelevanter Stressauslöser. Die Treffsicherheit des Muskeltests wurde durch Forschungsprojekte objektiv bestätigt. Beim wingwave-Training bringt der Trainer im Rahmen von Seminaren und Kursen seinen Trainingsteilnehmern den Test auch bei.

Train the Trainer

Die Ausbildung beinhaltet neben der Vermittlung der Methodenkompetenz ein professionelles Trainer’s Training mit Themen wie:

  • Präsentationssicherheit
  • Nonverbale Kompetenzen wie Raumanker-Nutzung, Stimmführung etc.
  • wingwave-gestütztes Video-Feedback
  • Gezielter Material-Einsatz der speziell ausgearbeiteten Konzepte und Seminar-Designs für Vorträge, Kurse und Workshops
  • Know-how in Gruppendynamik, Umgang mit unterschiedlichen Gruppenteilnehmern

Das wingwave-Training bezieht sich auf folgende Angebote und Materialien

  • Workshops und Vorträge zu den Themen Stressmanagement, Burnout-Prophylaxe und Gehirnforschung. Diese Präsentationen können in öffentlichen Vorträgen und für Firmen angeboten werden.
  • Kurse- und Seminarangebote. Zu den Themen Selbstcoaching und Stress-Management mit der wingwave-Methode Im Sinne eines übenden Verfahrens – Minimum acht Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. Hier kommt vor allem auch die wingwave-Musik zum Einsatz.
  • Optimierung von Team- und Gruppenleistungen. Trainingsdesigns für Teamcoachings
  • Aufstellungsarbeit mit wingwave-Coaching. Diese Gruppencoachings werden immer von zwei wingwave-Trainern durchgeführt. Die Ausbildung bereitet auf diese Konzeption vor.
  • Trainings für Präsentationskompetenz. Coaching von Seminarteilnehmern für die emotionale Balance beim Vortrag
  • Ein- bis zweistündige Informationsveranstaltungen zum Thema wingwave-Coaching. Hierauf werden die Teilnehmer vor allem im Trainer’s Training u.a. durch wingwave-Videocoaching vorbereitet.

Die Anwendungsbereiche des wingwave-Trainings

wingwave-Training wird in den Bereichen Gesundheitscoaching, Business, Leistungssport, Pädagogik und Didaktik sowie in Künstlerkreisen eingesetzt. Weiterhin eignet sich die Methode für interaktive Interventionen wie Team-Performance, Beziehungsarbeit oder verschiedene Aufstellungsthemen wie Familien- und Organisations-Konstellationen.

Modulinformation für die Abschlüsse „Coach für systemische Kurzzeit-Konzepte“ durch das Besser-Siegmund-Institut

Alle Informationen über die genannten Coach-Abschlüsse und weitere Modulinformationen finden Sie hier.